susanne clay
Willkommen
Aktuelle Bücher
INFO-Box
LINKS
Forum
Kontakt
SHOP
Impressum

 

 

 

  

Hallo und willkommen auf der Homepage von Susanne Clay

 

Diese Seite ist für meine Leserinnen und Leser. Hier könnt ihr euch über meine Bücher informieren, ihr könnt Leseproben einsehen und Hintergrundinformationen zu den Themen meiner Romane bekommen. Kontaktaufnahme ist über das Forum möglich oder schreibt mir direkt an info@susanne-clay.com 

Eure

Susanne Clay

 

 

 

 

index

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

 

 

Der "Neue" ist da...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

Es gibt ein Thema das ist tabu - bei Erwachsenen wie bei Jugendlichen.

Der unerwartete Tod eines Menschen führt viel zu oft in eine Situation der beklemmenden Wortlosigkeit. Für die Angehörigen - und auch für die Menschen im unmittelbaren Umfeld. Unsere Angst, Trauernden zu nah zu treten? Unsere Angst vor ihrer Trauer? Davor das Falsche zu sagen? Oder zu tun? Durch diese Angst geschieht es immer wieder: Menschen, die trauern, sind allein! Allein, obwohl sie uns, jeden, der ihnen nahe steht, gerade dann am dringendsten brauchen.

Über die Verzweifelung, in einer fast unerträglich schweren Lebenssituation allein zu sein und über die Schwierigkeit, aus dieser Stille herauszufinden, handelt mein neuer Roman: Allein in der Stille

 

 

Klappentext:

Mickey ist 15 Jahre alt, als seine Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Das ist jetzt fast zwei Jahre her. Sein Vater schweigt seitdem über die Mutter. Also schweigt auch Mickey. Doch als er in diesen Ferien aus dem Internat nach Hause kommt, ist sein Vater wie ausgewechselt. Als ob jemand eine Lampe angeknipst hätte in ihm. Als ob alles so wäre wie früher. Nur über den Tod der Mutter verliert er kein Wort. Mickey kann es nicht fassen. Und er hat Angst vor dem, was er tun muss, um das Schweigen endlich zu brechen.

         

 

Arena Verlag, Januar 2012

 

_________________________________________________________

Cybermob in einer Limited Edition mit einem Nachwort der Autorin

 

Susanne Clay: CYBERMOB. Mobbing im Internet. Arena Verlag 2012

 

___________________________________________________

 

Cybermobbing - das geht uns alle an

Düren, den 10.06.10

 

Presseinformation des Jahrgangs 8 der Städtischen Realschule Nord:

 

 

"Oh, das sind aber viele Jungs", meinte die Jugendbuch-Autorin Susanne Clay, zu deren Lesung die Jahrgangsstufe 8 der städtischen Realschule Nord - 58 Jungen und 22 Mädchen - in die Stadtbücherei eingeladen worden war. Die Protagonistin ihres im Januar 2010 erschienenen Romans "Cybermob" ist nämlich die 16jährige Carmen, die im Laufe der Handlung Opfer von Cybermobbing wird. Dies, so die Vermutung, könne die Jungen vielleicht weniger interessieren.

 

Doch die Sorge der Autorin erwies sich als unbegründet. Denn die Autorin verstand es sofort, Kontakt zu allen jugendlichen Zuhörern aufzubauen...

 

 

zur Pressemitteilung:

 http://www.dueren.de/kultur-freizeit/kultur/stadtbuecherei/pressemeldungen/meldung/?tx_ttnews%5Bpointer%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4300&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1451&cHash=106f53d362b3742da32b9879eda9df64

 
 

 

__________________________________________________

 

Interview mit Susanne Clay in Jugendbuch-Couch.de, Mai 2010
 

Auszug

Wenn ich mir überlegt habe, worüber ich schreiben will, dann ist meine erste Frage an mich: Was kann und was will ich sagen zu dem Thema? Was ist meine Prämisse? Ich kann natürlich einen moralischen Appell schreiben: Drogen sind scheiße, Gewalt ist scheiße, Alk ist scheiße, Mobben ist scheiße. Das alles ist aber trotzdem da. Also überleg ich mir, wie kann man damit umgehen, wenn man sowas selbst erfährt? 

 

 

Zum special des Monats: www.jugendbuch-couch.de/susanne-clay.html

______________________________________________________

RP online

  

Rückkehr nach 23 Jahren

 

VON MARIO EMONDS - zuletzt aktualisiert: 05.06.2010

Erkelenz (RP) 1987 hatte Jugendbuch-Autorin Susanne Clay ihr Abitur am Cornelius-Burgh-Gymnasium gemacht. Danach kehrte sie Erkelenz den Rücken. Für zwei Lesungen kam sie nun erstmals wieder – mit vielen persönlichen Erinnerungen.

 

 

Nach getaner Arbeit: In der Stadtbücherei las die Kölner Autorin Susanne Clay vor Schülern der Haupt- und Europaschule/Realschule aus zweien ihrer Jugendbücher, die alle keine leichte Kost sind.

Das Wiedersehen mit Erkelenz beginnt mit einer kleinen Enttäuschung. Als Susanne Clay nach der Ankunft mit dem Zug den Bahnhofsvorplatz betritt, stellt sie nach einem kurzen Blick bedauernd fest: "Schade, die Tierhandlung gibt's nicht mehr. Da bin ich früher häufig gewesen." Die Zoohandlung Nießen, viele Jahre in Erkelenz eine Institution, hat in der Tat schon lange ihre Pforten geschlossen.

Aber noch länger ist es her, dass Susanne Clay in Erkelenz war – rund 23 Jahre. Denn nachdem die renommierte Jugendbuchautorin 1987 am Cornelius-Burgh-Gymnasium ihr Abitur gemacht hatte, zogen ihre Eltern kurz darauf aus Erkelenz weg – und sie selbst ging zum Studieren nach Köln, wo sie auch heute noch lebt. "Seitdem bin ich nicht mehr in Erkelenz gewesen. Ich hatte keine Familie oder Freunde mehr hier, habe ja auch nur für einige Jahre hier gewohnt." Gebürtig ist ihre Familie aus Bremen. Aus beruflichen Gründen war diese häufig umgezogen – als 13-Jährige kam Susanne Clay so nach Erkelenz.


Mit „Cybermob", greift sie ein brisantes Thema auf, denn für die meisten Jugendlichen gehört das Chatten in schüler.vz oder ähnlichen social communities zum Alltag und schon manch einer hat Erfahrungen mit anonymen Attacken im Internet gemacht....

 

 

zum Artikel

www.rp-online.de/app/suche/?cx=001211179140715477304%3Azc8ctdh2zni&client=pub-3772128004620730&sa.x=0&sa.y=0&sa=Suche&q=susanne+clay